Blog-Artikel von in der Rubrik Personalmarketing 12 Kommentare

Semantische Jobsuche mit Truffls.de

truffls de test review Semantische Jobsuche mit Truffls.de

Das Jahr ist noch so jung und wir haben erfreulicherweise bereits eine erste Innovation in Sachen Job- und Personalsuche, ausgerechnet aus Deutschland, zu verbuchen. Im Dezember 2013 ging die Plattform Truffls.de des Kölner Start-Ups “Kaktus Ventures UG” an den Start. Das Ziel: mit Hilfe von Semantik (Erkennen des Sinns hinter der Information) das Leben von Jobsuchenden und Personalsuchenden spürbar einfacher zu gestalten.

Ich habe mir die Plattform genau angeschaut und freue mich nun, mit einer Vorstellung hier mehr Aufmerksamkeit für die Arbeit des Truffls Team zu erregen. Eine erste sehr ausführliche und technische Review gab’s bereits von Henrik Zaborowski. Ich werde versuchen, mich ganz kurz zu fassen, damit ihr mehr Zeit zum Testen habt.

Das größte mir bekannte Problem, wenn sich Menschen in meinem Umkreis um einen neuen Job bemühen (wollen), lautet: “Ich weiß nicht, wie das heißt, was ich machen will. Was gebe ich ein?”. Übrigens dürfte das in etwa gleiche Problem ab und an auch bei Recruitern auftauchen, die aktiv auf Suche nach Personal sind.

Das Konzept

“Was gebe ich ein?” – diese Frage möchte Truffls für beide Seiten idealerweise abschaffen. Das Konzept ist simpel. Die “Maschine” versteht mein Profil und liefert mir passende Jobs. Die “Maschine” versteht mein Stellenangebot und liefert mir passende Kandidaten-Profile. Das war’s.

Die Umsetzung 

Die aktuelle Umsetzung von Truffls.de ist denkbar einfach. Als aktiver Xing- und/oder Facebook-Nutzer auf Jobsuche meldet man sich mit einem Klick an und überträgt automatisch die relevanten beruflichen Daten an die Plattform. Das ist kein Zwang. Mein kann seinen Lebenslauf auch gerne selbst anlegen bzw. vervollständigen. Truffls wertet die Daten aus, gleicht sie mit aktuell über 350.000 semantisch ausgewerteten Jobs ab und liefert konkrete Jobvorschläge. Die ganze Prozedur kostet keine 5 Minuten. Für mich sieht das dann z.B. so aus:

truffls auswahl Semantische Jobsuche mit Truffls.de

Spannend ist die Tatsache, dass der Truffls Algortihmus auch noch lernfähig sein soll. Unpassende Jobs können abgelehnt werden und so lernt das System, wo es evtl. Fehler macht bzw. wie es die Vorschläge noch verbessern kann.

Viel mehr gibt’s eigentlich nicht zu sagen. Ich kann mir die Jobs natürlich merken, nach Ort oder zusätzlichen Keywords filtern. Beim Klick auf “Truffls” erlaube ich die Weiterleitung meines Profils an das Unternehmen. Wie diese Funktion ankommt, wird sich noch zeigen müssen.

Die Lösung für Recruiter, die nach Aussage des Teams ganz kurz vor dem Start steht, wird ähnlich einfach funktionieren. Man gibt den Link zum Job ein. Die “Maschine” wertet aus und schlägt Profile vor. Möchte man Kontakt-Optionen erhalten, muss das Unternehmen zahlen. Pay-per-CV ist auch das aktuell angestrebte Geschäftsmodell der jungen Firma.

truffls unternehmen Semantische Jobsuche mit Truffls.de

Die Plattform ist insgesamt schnell, übersichtlich und leicht zu bedienen. Natürlich ist der Algorithmus noch jung und wird laufend nachgebessert werden (müssen). Insgesamt aber kann sich das Ergebnis aus der Sicht der Bewerber bis jetzt absolut sehen lassen. Wenn Ihr als Jobsuchende nicht zufällig vorhabt, beim nächsten Jobwechsel inhaltlich etwas völlig anderes als bisher zu machen, würde ich Truffls unbedingt ausprobieren.

Meine persönliche Fragen-, Skepsis- und Kritik-Vorwegnahme

Frage: Xing macht mir als Bewerber auch Jobvorschläge. Was soll ich mit Truffls?

Antwort:

a) Während Xing Vorschläge ausschließlich aus der eigenen Jobbörse macht, kann Truffls theoretisch alle Jobs im Netz crawlen (was sie hoffentlich auch vorhaben). Sie wollen mit Jobs selbst (zumindest noch) kein Geld verdienen, sind so gesehen eine offene Plattform. Damit ist die potentielle Auswahl viel größer.

b) Was noch viel wichtiger ist: Xing’s Matching funktioniert schlechter bzw. anders. Der Algorithmus orientiert sich eher an den Positionen/Berufsbezeichnungen. Mein persönliches Ergebnis bei Xing sieht ganz anders aus, inhaltlich wohl weniger treffend.

xing matching Semantische Jobsuche mit Truffls.de

Frage: Als Recruiter setze ich eher auf den Xing Talent Manger. Truffls kann bei der Profilmenge mit Xing nicht mithalten.  

Antwort: Berechtigter Punkt. Für den Erfolg des aktuell angepeilten Geschäftsmodells wird es für Truffls notwendig sein, bald eine kritische Maße an qualitativ guten Profilen aufzubauen. Sonst wird die Plattform für Recruiter nicht interessant genug bzw. nur als Ergänzung in einzelnen schweren Fällen denkbar. Dieses Vorhaben ist nicht einfach.

Evtl. könnte man aber auch ein gutes Geschäft nur auf einem guten Service für Bewerber aufbauen und auf die Recruiter komplett verzichten. Was die reine Funktionalität angeht, müssen wir die konkrete Ausgestaltung des Truffls Recruiter Moduls abwarten. (Zu den Stärken und Schwächen von XTM gibt’s einen guten Post von der grünen3).

Ganz nebenbei, wenn sich das Truffls Matching als wirklich zuverlässig und überlegen erweist, wäre auch eine Übernahme durch Xing denkbar. Dumm wäre es nicht. (LinkedIn hat ja in dem Bereich mit Bright kürzlich vorgelegt.)

Frage: Du hast doch BranchOut nicht gemocht und kritisiert, warum lobst Du Truffls – gibt’s da einen Unterschied?

Antwort: In der Tat. BranchOut hatte seinerzeit versucht, ein Geschäftsmodell auf dem Aufsaugen möglichst vieler Facebook-Profile aufzubauen. Das habe ich kritisiert. Truffls aktuell geplantes Geschäftsmodell muss sich sicherlich ähnliche Vorwürfe gefallen lassen. Nichtsdestotrotz glaube ich, bei Truffls einen wesentlich stärkeren Fokus auf die Matching-Technologie und den Bewerber zu sehen. Das gefällt mir und das ist der eigentlich richtige Weg. Außerdem verkauft Truffls keine Stellenanzeigen, was ihnen, wie oben erwähnt, voraussichtlich ermöglicht, einen wesentlich nützlicheren und umfassenderen Service für die Bewerber aufzubauen.

Außerdem kommt Truffls aus Deutschland. Und es freut mich, dass sich unsere Leute mit guten Ideen und Fähigkeit an diesem schwierigen Markt ausprobieren :) In diesem Sinne, Bewerber probiert’s aus, Blogger macht mal etwas Support! Und erzählt mir, was Ihr alle davon haltet.

Pic: (CC) BY 2.0 x-ray delta one

veröffentlicht am 11. Februar 2014

Hat Euer Online-Personalmarketing genug Power? Unser Jobspreader erweckt Eure Stellenangebote garantiert zum Leben.




api-loader-image

Die Anfrage wird verarbeitet



Alexander Fedossov

ist Partner und Geschäftsführer bei der Wollmilchsau GmbH.

Wir sind eine Agentur für digitales Employer Branding und HR-Marketing.
Wir entwickeln Personalmarketing-Software, -Auftritte und -Kampagnen.

 
  • Their interface looks amazingly clean and effective.

  • Henrik Zaborowski

    Moin Alex, freut mich, dass Du truffls ähnlich positiv siehst wie ich. Da steckt viel Potential. Und am schönsten wäre ein business plan ohne Recruiter. Aber das ist nur meine Meinung :-) Herzlichen Gruß, Henrik

  • Pingback: Truffls.de - semantische Jobsuche - hzaborowski()

  • Christoph Fischer

    Finde ich auch ganz spannend und ist ein konsequenter Schritt. Mit den Orten scheinen sie es aber nicht so zu haben: Wenn ich oben über die “erweiterte Suche” einen Ort eingebe, wird das geflissentlich ignoriert und es kommen weiterhin Stellen vom anderen Ende der Republik?!

  • Andi

    Tolles Konzept, bin gespannt wie es weitergeht. Von der einfachen Bedienung und dem Konzept her erinnert es mich an http://www.buddybroker.com

  • Clemens

    Hallo Shamittomar, Henrik, Christoph, Andi,

    vielen Dank für das jeweilige Feedback.

    @Christoph: Aktuell wird die jeweilige Ortseingabe “geboostet” und nicht hart gefiltert. Das heißt, dass Stellenanzeigen mit “falschen” Ortsangaben (aber starker Übereinstimmung des Lebenslaufs) im Gesamtmatching weiterhin möglicherweise als “besser passend” deklariert werden bzw. im Matching auftauchen.
    Des Weiteren kann es natürlich sein, dass wir beim automatisierten Parsen der Ortsangabe der Stellenanzeige einen Fehler gemacht haben – die Vielseitigkeit aller Stellenanzeigen ist enorm. Wir arbeiten aber stetig an der Verbesserung. :-)
    Vielen Dank für den Hinweis – über weiteres Feedback freue ich mich natürlich jederzeit.

    Beste Grüße, Clemens von truffls

  • Pingback: Klick, Klick, Job - truffls wird immer intuitiver truffls Blog()

  • Peggy Kuttner

    Wäre schade, wenn Recruiter ausgeschlossen werden. Gerade in der Hotelbranche gibt es kaum noch Fachkräfte, die auf aktiver Jobsuche sind. Wir geben viel Geld für Stellenanzeigen aus, die kaum noch jemand liest. So würde man aber auch die Fachkräfte erreichen, die gerade nicht aktiv auf Jobsuche sind. Xing ist ja nicht besonders treff sicher und vermutlich sind auch schon viele genervt und gucken da gar nicht mehr rein…

  • Oliver

    Schöne Idee und ich bin gespannt. Aber da liegt noch sehr viel Arbeit vor den Machern. Die einfache Suche nach “Underwriter” (Versicherung) brachte magere 10 Treffer, davon 6 aus der Buchhaltung (u.a. Steuerberater) Objektleiter Logistik und Zahnmedizinische Fachangestellte. Letzteres erinnerte mich zumindest daran beim Zahnarzt einen Termin zu machen.
    Dafür finde ich die Oberfläche sehr ansprechend clean und überschaubar. Keine störenden Extras.
    Ich drücke die Daumen!

  • Stefan Scheller

    Hab mir das eben mal angeschaut, nachdem ich davon bereits öfters gehört hatte. Oberfläche und Einfachheit gefallen mir sehr. Die Vorschläge waren zum Teil ganz gut. Dass der andere Teil völliger Blödsinn war, mag auch daran liegen, dass mein XING-Profil nicht allzu viele allgemeine Talente wie “Teamfähigkeit” usw. beinhaltet. Vor allem weil das wahrscheinlich eh jeder von sich behaupten würde.
    Das Wesentliche an Truffls finde ich jedoch, dass es XING unter Druck setzen wird, seine Job-Vorschläge zu opimieren, die oft SEHR lapidar sind. Die Recruiter-Funktionen mittels Stellenanzeigen-Import halte ich für sehr wichtig und gut, um neue Impulse in den Markt zu bringen – auch was die Preise für solche Dienstleistungen auf anderen Plattformen angeht. Auf jeden Fall weiter beobachten …

  • Clemens

    Hallo Peggy, Oliver und Stefan,

    besten Dank für das jeweilige Feedback.

    @Peggy: Aktuell befindet sich die “Recruiterlösung” in der Entwicklungsphase und wir planen bzw. sehen (bis jetzt zumindest) keinen Grund für den Ausschluss von Recruitern/Headhuntern/Personalberatern. Wer letztlich mittels einer Stellenanzeige geeignete Kandidaten vorgeschlagen haben möchte, kann dies bei truffls tun.

    @Oliver: In der Tat haben wir noch einige Menge Arbeit vor uns (eigentlich ist es sogar eine “never ending story”) und wir arbeiten täglich daran, truffls Stück für Stück zu verbessern.

    Wir freuen uns natürlich weiterhin über jegliches Feedback – gerne auch an info@truffls.de

    Beste Grüße, Clemens

  • Pingback: truffls: Jobsuche neu gedacht » Social Media Aachen » Blog()

Navigation
nach oben