Blog-Artikel von in der Rubrik Personalmarketing 3 Kommentare

Personalsuche mit Facebook

*Wegen vielfälltiger Veränderungen in den vergangenen 10 Monaten haben wir dieser Artikel überarbeitet und erneut veröffentlicht. Die neue Version finden Sie hier… .*

Was ist eigentlich Facebook?

Facebook ist ein internationales soziales (Online-) Netzwerk. Es wurde im Jahr 2004 an der Harvard Universität von einem Studenten entwickelt und wandte sich zunächst auch nur an die dortigen Studenten. Facebook ist in erster Linie ein freizeitorientiertes Netzwerk. Es dient zur Verwaltung von länderübergreifenden Freundschaften und Bekanntschaften. Die Funktionen und Dienste in Facebook unterstützen den umfassenden Austausch mit den eigenen Kontakten. So ermöglichen sie z.B. den Austausch und die Veröffentlichung von Bild-, Ton- und Videodateien sowie gegenseitigen Kommentaren und Statusmeldungen innerhalb des persönlichen Netzwerks. Facebook ermöglicht seinen Nutzern, zeitnah über die aktuellen Ereignisse seiner Kontakte informiert zu sein und seine Kontakte über eigene Ereignisse und Erlebnisse zu informieren. So entsteht der Eindruck einer steten Teilnahme am Leben der Freude weltweit ungeachtet der geographischen Entfernung. Das Facebook Angebot wir darüber hinaus durch unzählige, von externen Entwicklern kreierte, Anwendungen (Spiele, Tools usw.) ergänzt. Facebook verbindet wie kein anderes soziales Netzwerk Spaß mit technischem Fortschritt und erfreut sich weltweit einer immer schneller wachsenden Popularität. Mit nach eigener Aussage über 170 Mio. aktiven Nutzern belegt Facebook neben MySpace mit Abstand den obersten Platz unter den internationalen sozialen Online-Netzwerken. Nachtrag 15.01.2010: Inzwischen ist Facebook auf mehr als 350 Mio. Nutzer gewachsen. Wäre Facebook ein Land, ware es somit der viertgrößte Staat der Erde.

Facebook für die Personalsuche einsetzen?!

Zugegeben, bei der Suche nach neuen Mitarbeitern vermutet man nicht unbedingt in einem Freizeit-Netzwerk fündig zu werden, gleichgültig wie groß es auch sein mag. Die Profile der Facebook Nutzer unterscheiden sich schon stark von denen in professionellen Netzwerke, wie XING oder LinkedIn. Bei Facebook werden in der Regel vor allem die Einzelheiten des Privatlebens in aller Ausführlichkeit beleuchtet, was in den meisten Fällen kaum fundierte Schlüsse auf das berufliche Leben zulässt.

Hinweis 15.01.2010: Als Reaktion auf die Herausforderungen, denen Recruiter sich bei der Personalsuche via Facebook gegenüber sehen, hat die atenta Personalberatung die eRecruiting-Software “jobstriker” entwickelt, eine spezielle Facebook-App für Personalmarketing und Employer Branding.

Trotz der relativ spärlichen beruflichen Informationen in den Nutzerprofilen lassen sich bei Facebook mit Geduld und Fingerspitzengefühl mittels aktiver Suche potentielle Kandidaten ausfindig machen. Insbesondere dann, wenn Sie bereits einer konkreten Person auf der Spur sind, deren Namen und berufliche Tätigkeit Sie beispielsweise über die Suche in einem Webforum oder einem professionellen Netzwerk gefunden haben. Denn zum einen enthalten einige Nutzerprofile durchaus gewisse Hinweise auf die berufliche Tätigkeit, besuchte Bildungseinrichtungen, Bildungsabschlüsse und beruflich motivierte Interessen. Zum anderen ermöglicht Facebook im Rahmen der Diskussionsgruppen und der Pay-Per-Click Werbung die Schaltung von Anzeigen oder anderweitigen Hinweisen auf Ihr Unternehmen und Ihre offenen Stellen.

Suchoptionen von Facebook

Ein Hinweis vorab: Der Zugang zu den Facebook-Nutzerdaten, ist durch Facebook- und Nutzervoreinstellungen im Vergleich zu anderen sozialen Online-Netzwerken nur eingeschränkt möglich und macht die aktive Kandidatensuche bei Facebook zu einer beschwerlichen Aufgabe. Dies gilt umso mehr, als die Profile der Facebook-Nutzer sich nur vielfach nur schwer bis gar nicht mit Websuchmaschinen wie Google und Co. durchsuchen lassen.

Selbst als angemeldeter Nutzer werden Sie feststellen, dass Sie die Nutzer-Profile zwar mit der internen Facebook-Suche durchsuchen können, Ihnen der Zugang zu den meisten Profilen Ihrer Ergebnisliste jedoch verwehrt bleibt. Sofortigen uneingeschränkten Zugang haben Sie lediglich zu den Profilen Ihrer direkten Kontakte und zu den, auf ausdrücklichen Wunsch der Besitzer, öffentlich zugänglichen Profilen.

In Ihren Ergebnislisten innerhalb Facebooks werden Sie auf zwei Arten von Profilen treffen. Profile mit blau unterlegten Namen sind für alle zugänglich und können von Ihnen sofort eingesehen werden, ohne mit dem Besitzer “befreundet” zu sein. Profile mit Namen in schwarzer Farbe, erhalten voraussichtlich die von Ihnen gesuchten Informationen, können aber nicht eingesehen werden, ohne mit dem Besitzer “befreundet” zu sein. Wieviele Facebook-Profile öffentlich zugänglich sind, lässt sich bisher nicht eindeutig feststellen.

Für das Durchsuchen der Facebook-Profile (ob offen oder nicht) eignet sich aus unserer Sicht in erster Linie die interne Facebook-Suche. Abhängig davon nach welchen Kriterien Sie Ihre Suche gestalteten wollen, stehen Ihnen die einfache Freundessuche oder die erweiterte Suche als Optionen zur Verfügung.

Die Interne Facebook-Suche

Die einfache Suche erreichen Sie nach der Anmeldung bei Facebook am schnellsten über den Link facebook.com/srch.php. Die Maske besteht aus drei Bereichen:

facebook search 300x240 Personalsuche mit Facebook

Suche nach Namen und Suche nach E-Mail: Diese Suchoption ist dann brauchbar, wenn mindestens eine dieser Angaben bekannt ist, und Sie im Prinzip nach einer konkreten Person Ausschau halten.

Suche nach Klassenkameraden/Kommilitonen: Hier können Sie nach Personen suchen, die eine bestimmte Bildungseinrichtung (mit einem bestimmten Schwerpunkt?) besucht haben. Durch Hinzunahme des Abschlussjahres können Sie Ihre Suche auf Personen mit ausreichender Berufserfahrung ausrichten.

Suche nach Unternehmen: Über die Unternehmenssuche können Sie Personen ausfindig machen, die bei einem bestimmten Unternehmen arbeiten oder gearbeitet haben. Da Facebook eine internationale Nutzerbasis hat, empfiehlt sich die Hinzunahme des entsprechenden englischen Ländernamens (z.B. neben IBM Deutschland oder Microsoft Deutschland auch nach IBM Germany oder Microsoft Germany suchen). Außer der Firmenzugehörigkeit können Sie über die Personen jedoch meist nicht viel mehr in Erfahrung bringen.

Die einfache Suche eignet sich folglich nur dann, wenn Ihnen vor Ihrer Facebook Suche bereits einige Anhaltspunkte vorliegen (Namen, Universitäten, Zielfirmenlisten). Bei einer Blindsuche ohne konkrete Anhaltspunkte sollten Sie jedoch direkt mit der erweiterten Suche beginnen. Diese finden Sie unter dem Link: facebook.com/advanced.php

facebook advanced search 204x300 Personalsuche mit Facebook

Vor der Suche mit der erweiterten Suchmaschine empfiehlt es sich, einer oder mehreren Facebook-Netzwerken beizutreten, sofern Sie das nicht bereits getan haben. Facebook-Netzwerke sind Gruppen in denen Nutzer mit gleichen Eigenschaften (Firma, Universität, geographische Lage, Interessen) zusammengefasst werden. Eine die Personalsuche erschwerende Eigenart der (erweiterten) Facebook-Suche ist, dass lediglich die Profile Ihrer Netzwerke durchsucht werden können. Das für Sie zu Anfang interessanteste Netzwerk ist “Germany” mit derzeit etwa 700.000 deutschsprachigen Nutzern. Die Datenbasis reicht für Ihre ersten Gehversuche bei Facebook völlig aus. Die für Ihre Zwecke passenden Netzwerke finden Sie übrigens unter dem Punkt Einstellungen->Kontoeinstellungen->Netzwerke (Direktlink).

facebook netzwerke 300x97 Personalsuche mit Facebook

Nach Ihrem Beitritt zu einem oder mehreren Netzwerken können Sie die Suche nach Profilen unmittelbar aufnehmen.

Der Vorteil der erweiterten Facebook-Suche ist, dass Sie Ihre Suche auf konkrete Bereiche bzw. Einträge innerhalb eines Nutzerprofils beschränken können. So lassen sich Ungenauigkeiten in den Ergebnissen von vornherein weitestgehend einschränken. Geben Sie z.B. einen Stichpunkt in das Suchfeld Heimatort ein, können Sie sicher sein, dass tatsächlich nur der Eintrag Heimatort in den Profilen Ihres Netzwerkes auf Übereinstimmungen mit Ihrem Begriff analysiert wird.

Für die Suche nach berufsbezogenen Informationen sind nur wenige Felder der erweiterten Suche von Interesse. Wenn keine konkreten Anhaltspunkte zur Person vorhanden sind, beginnen Sie am besten mit dem Suchfeld Position und/oder Studienfach am Schluss des Suchformulars. Hier eins der Ergebnise für die Suche nach einem Software Entwickler über das Suchfeldfeld Position.

search entwickler 300x258 Personalsuche mit Facebook

Bei der Suche nach Personen im IT-Bereich kann auch die Felder Interessen und/oder Aktivitäten gut miteinbezogen werden. Bei einigen IT-Berufe, z.B. Programmierern, kommt es häufig vor, dass Beruf und Freizeit in einander übergehen. Geben wir z.B. in das Feld Aktivitäten “Java” ein, erhalten wir eine Liste mit Personen aus unserem Netzwerk, die sich mit Java in ihrer Freizeit beschäftigen. Darunter können sich  auch hauptberufliche Java – Experten befinden.***Nachtrag: 06.2009 – wegen Änderungen bei FB kann die Suche nach Interessen/Aktivitäten nicht mehr genutzt werden.***

search aktivitaeten 300x246 Personalsuche mit Facebook

Sie können natürlich mehrere Stichpunkte in ein Suchfeld eingeben. Fügen Sie z.B. Linux hinzu, erhalten Sie Personen die sich neben der Sprache Java auch mit dem Betriebssystem Linux auskennen.

advanced kombination 300x176 Personalsuche mit Facebook

Mehrere Stichpunkte in einem Suchfeld werden von Facebook automatisch als UND-Kombination interpretiert. Die Verwendung des booleschen Operators AND zwischen den einzelnen Begriffen ist daher nicht notwendig und führt bei Eingabe dazu, dass Sie keine Treffer erhalten. Außer dieser automatischen Verknüpfung unterstützt Facebook leider keine weiteren Operatoren. Gezielte Suche mit Facebook gestaltet sich deshalb sehr schwierig. Besondere Tipps oder Tricks sind uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht geläufig.

TIPP: Nutzen Sie alternativ englische Begriffe bei Ihrer Suche bei Facebook. z.B. developer statt Entwickler. Facebook ist eine internationale Plattform, und die Hauptsprache ist Englisch. Die meisten Profile werden deshalb auf Englisch ausgefüllt.

Die Facebook-Stichwortsuche

Nun kommen wir zu der Stichwortsuche, die Sie über das Suchfeld in der rechten oberen Ecken bedienen können.

keyword search 300x80 Personalsuche mit Facebook

Im Gegensatz zu der einfachen (Name / E-Mail) Suche und der erweiterten Profilsuche macht die Stichpunktsuche keinen Unterschied zwischen den einzelnen Bereichen eines Profils und durchsucht den ganzen Datenbestands eines Profils nach Übereinstimmungen mit Ihren Suchbegriffen. Außerdem liefert die Stichwortsuche im Gegensatz zu der einfachen und erweiterten Profilsuche als Ergebnis auch Profile aus Netzwerken, in denen Sie nicht Mitglied sind. Leider haben Sie über die Stichwortsuche jedoch keinen Zugang zu diesen Profilen, selbst wenn sich darunter öffentlich zugängliche Profile befinden.

Auch wenn die Stichpunktsuche auf den ersten Blick folglich zu mehr Ergebnissen führt, als die einfache und die erweiterte Profilsuche, ist die Qualität und die Nutzbarkeit der Ergebnisse unter Umständen geringer. Um Ihre Ergebnisse sinnvoll einzuschränken und die Trefferqualität zu erhöhen, empfehlen wir die Suche mit mindestens zwei Stichwörtern, z.B. Ort und Beruf. Je mehr Begriffe Sie eingeben, desto präziser werden die Ergebnisse. Gleichzeitig steigt jedoch auch die Wahrscheinlichkeit relevante Profile zu verpassen, z.B. weil der Nutzer bei der Profilerstellung abgewandelte Bezeichnungen verwenden hat (z.B. HH statt Hamburg) oder weil ein Profil einfach unvollständig ist. Der Beruf passt zwar, aber der Ort wurde versehentlich nicht angegeben. Schon rutscht ein eventuell passendes Profil aus der Ergebnisliste.

Die externe Suche über Google & Co.

Neben den internen Suchmöglichkeiten von Facebook ist es, wenn auch mit erheblichen Einschränkungen möglich, Facebook über externe Suchmaschinen, z.B. Google, zu durchsuchen. Nach unserer Recherche lassen sich etwa 100 Millionen Facebook-Profile auf dem Server facebook.com von außerhalb durchsuchen. Dazu kommen etwa 4 Millionen auf dem Server de-de.facebook.com, auf dem die Daten vieler Nutzer aus Deutschland gespeichert werden. Diese Profile lassen sich mit Hilfe von Google- und booleschen Operatoren nach bestimmten Stichworten oder Phrasen mehr oder weniger erfolgreich durchsuchen.

Zum jetzigen Zeitpunkt führt die externe Suche nach berufsbezogenen Daten in deutschsprachigen Profilen kaum zu zahlenmäßig nenneswerten Ergebnissen. Nur wenige Menschen aus Deutschland machen Ihre Profile öffentlich und noch weniger geben berufsbezogenen Daten frei. Die externe Such gleicht im Momnet einem Glückspiel. Darum führen wir hier keine konkreten Beispiele an. Experementierfreudige Leser können mit Hilfe den folgendenden Suchkette gerne ihr Glück versuchen.

site:de-de.facebook.com OR site:facebook.com inurl:people -inurl:directory -inurl:pages Ihre Stichpunkte

Beim Aufruf Ihrer so erreichten Suchergebnisse (wenn Sie was finden) werden Sie leider feststellen, dass Facebook zwar das externe Suchen nach Profilen zulässt, das Aufrufen der Profile von außerhalb jedoch zu sogenannten “Sucheinträgen” und nicht zu den eigentlichen Nutzerprofile führt.

suchprofil facebook 300x95 Personalsuche mit Facebook

“Sucheinträge” sind eine Art Visitenkarte des Facebook-Profils. Sie enthalten ein Foto, den Namen des Besitzers und einige Angaben zu seiner Freizeit (Lieblings-Buch, Film, Produkt, XYZ). Die für die Personalsuche relevanten Angaben enthalten diese “Sucheinträge” leider nicht. Sie haben also nach bestimmten Stichpunkten gesucht, und Ihnen liegen auch Ergebnisse vor, in denen Ihre Stichpunkte angeblich vorhanden sind. Die Ergebnisse direkt aufrufen können Sie jedoch nicht.

Denkbar wäre jetzt, den Namen zu nutzen, um über die interne einfache Profilsuche nach dem vermutlich interessanten Kandidaten zu suchen und dabei zu hoffen, dass das Profil der Zielperson öffentlich zugänglich ist und sich in Ihrem Netzwerk befindet. Kompliziert, aber möglich. Außerdem könnten Sie nun mit dem Namen der Person in anderen Netzwerken auf die Suche gehen.

Bessere Methoden für die Facebook-Suche gibt es im Moment nicht. Insgesamt ist die externe Suche zeitaufwendig und nicht wirklich effektiv. Es besteht die Gefahr, dass Sie zuviel Zeit in Kontakte zu nicht relevanten Personen investieren. Die externe Facebook-Suche sollten sie daher erst nach Ausschöpfung der bereits geschilderten internen Suchmöglichkeiten anwenden.

Die externe Suche in Facebook-Gruppen mit Google & Co.

Etwas besser funktioniert die externe Suche, wenn Sie die Facebook-Gruppen durchsuchen. Nicht anders als in anderen sozialen Netzwerken sind Facebook-Gruppen Interessengemeinschaften, in denen sich Nutzer zu verschiedensten Themen austauschen. Facebook weist als “Spaß” – Netzwerk zur Zeit jedoch relativ wenige professionelle Gruppen auf. Je nach Ihrer Aufgabenstellung kann sich die Suche nach Beiträgen zu relevanten Themen aber dennoch lohnen. Da die Facebook-Gruppen im Gegensatz zu den Profilen tatsächlich offen für externe Suchmaschinen sind, ist die externe Suche der internen im Fall von Gruppen vorzuziehen. Mit Hilfe der Suchoperatoren der externen Suchmaschinen können die Gruppen wesentlich effektiver durchsucht werden als mit der internen Suchmaschine. Für die Suche in den Facebook-Gruppen sollten Ketten der folgenden Grundform verwenden werden:

site:de-de.facebook.com OR site:facebook.com inurl:group Ihre Stichpunkte

oder

site:de-de.facebook.com site:facebook.com inurl:group intitle:vermutete Überschrift oder Teile

suche extern gruppen 300x174 Personalsuche mit Facebook

Die auf diese Weise gefundenen Gruppen können, ohne bei Facebook angemeldet sein zu müssen, betreten werden. Es sei denn es handelt sich um von den Moderatoren bewußt zugangsbeschränkte Gruppen. Ansonsten hat man nach dem Betreten die Übersicht der Teilnehmer, der behandelten Themen und den Zugang zu den einzelnen Beiträgen.

facebook gruppe 300x268 Personalsuche mit Facebook

Wenn Sie sich mit Facebook-Gruppen auseinandersetzen, werden Sie feststellen, dass die überwältigende Mehrzahl der Gruppen in englischer Sprache geführt wird. Es kommen aber immer mehr deutsche Gruppen dazu.

Die Facebook-interne Suche in Gruppen

Wie oben erwähnt, können Sie die Facebook Gruppen auch intern durchsuchen. Die entsprechende Maske finden Sie unter Startseite->Anwendungen->Gruppen (Direktlink). Sie haben zum einen die Möglichkeit, über das Suchfeld “Gruppen suchen” mit einem oder mehreren Stichwörtern auf die Suche zu gehen. (Boolesche Operatoren funktionieren auch hier nicht). Oder aber Sie nutzen die Übersicht der Themenbereiche unter der Maske “Gruppen durchstöbern” und klicken sich manuell zu den interessant klingenden Gruppen durch. Sie werden allerdings umgehend merken, dass kaum einer der angebotenen Themenbereich in Verbindung mit beruflichen Themen steht. Theoretisch ist im Rahmen der passiven Suche das Platzieren von Anzeigen oder Hinweisen auf Ihre offenen Stellen denkbar. Inwieweit das sinnvoll ist, hängt von dem jeweiligen Fall ab.

facebook gruppen 300x240 Personalsuche mit Facebook

Marketplace

Eine weitere Option war bis vor kurzem die Schaltung von Anzeigen im entsprechenden Bereich des Facebook-Kleinanzeigenmarktes (Marketplace): Startseite->Anwendungen->Marketplace (Direktlink). Aus unerklärlichen Gründen, gibt es diese Funktion für den deutschen Markt derzeit nicht mehr. Dieser Bereich wird scheinbar umgebaut. Wir werden Sie hier im Blog informieren sobald sich da etwas tut.

***Nachtrag 06.2009 – Eine weitere Option für die Schaltung von Stellenanzeigen ist der entsprechende Bereich des Facebook-Kleinanzeigenmarktes (Marketplace): Startseite->Anwendungen->Marketplace (Link: facebook.com/marketplace). Dort können Sie kostenlos kurze Stellenanzeigen schalten.  Für die bessere Auffindbarkeit, kann die Anzeige in einer thematisch passenden Unterkategorie platziert werden.  Bitte achten Sie vor der Veröffentlichung Ihrer Stellenanzeige(n) auf die Auswahl der richtigen “Location” über  den Button “Settings”.***

Pay-per-Click

Wenn Sie der Meinung sind, bei Facebook tatsächlich auf Ihre Zielgruppe zu treffen (z.B. Universitäts-Absolventen), haben Sie die kostenpflichtige Option, zielgruppenspezifische Werbekampagnen zu starten. Ihre Anzeige erscheint dann in den Profilen der Nutzer, die Ihrer Zielgruppe angehören. Die Kosten für solche Anzeigen hängen von mehreren Faktoren, wie Qualität, Anzeigen-Popularität, Zielgruppe, konkurrierenden Anzeigen sowie der Anzahl der Klicks auf Ihre Anzeige, ab. Alle Informationen zu dieser Option erhalten Sie über den Link: Werbung, den Sie in der Navigationsleiste am unteren Bildrand finden (Direktlink).

werbung 300x220 Personalsuche mit Facebook

Fazit

Facebook ist eins der größten Netzwerke mit einer steigenden Zahl deutscher Nutzer. Der Schwerpunkt liegt im Moment noch eindeutig im Bereich Unterhaltung und Freizeit. Das veranlasst den Betreiber, besonders vorsichtig mit den Daten der Nutzer umzugehen, was die Suche nach Kandidaten natürlich erschwert. Facebook kann in bestimmten Fälle jedoch heute schon als eine sinnvolle Ergänzung für Ihre Personalsuche eingesetzt werden, z.B. bei der Anwerbung von Universitätsabsolventen. Für die Nutzbarkeit im Rahmen der allgemeinen Personalsuche bleibt abzuwarten, wie erfolgreich Facebook sich zukünftig in Deutschland entwickeln wird. Es besteht aus unserer Sicht jedoch kein Zweifel daran, dass der professionelle Nutzen der Plattform insgesamt steigen wird. Denn trotz des ausgeprägten Unterhaltungscharakters, ziehen die Reichweite und die Technologieführerschaft des Netzwerkes inzwischen zunehmend beruflich motivierte Nutzer an.

Als langfristig denkendes Unternehmen sollten Sie daher gerade bei Facebook eine auf den Aufbau einer eigenen “Community” ausgerichtete Strategie in Erwägung ziehen. Dabei sollten Sie einen wichtigen Grundsatz beherzigen. Um in den sogenannte Social Media Erfolg zu haben ist eine interaktive Kommunikation unbedingt notwendig. Vor allem in den auf dem Community -Gedanken aufbauenden Netzwerken, kommen Sie wesentlich weiter, wenn Sie sich als Teil der “Community” benehmen, etwas von sich preisgeben und Mehrwert (Wissen, Unterhaltung usw.) für die anderen Mitglieder der Community schaffen. Es gilt: nur wer gibt, kann auch langfristig etwas mitnehmen.

veröffentlicht am 18. März 2009

Hat Euer Online-Personalmarketing genug Power? Unser Jobspreader erweckt Eure Stellenangebote garantiert zum Leben.




api-loader-image

Die Anfrage wird verarbeitet



Wollmilchsau GmbH

Wir sind eine Agentur für digitales Employer Branding und HR-Marketing.
Wir entwickeln Personalmarketing-Software, -Auftritte und -Kampagnen.

 
Navigation
nach oben