MINT-Berufe

inhaltsverzeichnis
zurück zum Glossar

Was sind MINT-Berufe?

MINT ist ein sogenanntes Initialwort. Es setzt sich aus den Initialen der Wörter Mathe, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zusammen. Der Begriff MINT-Berufe dient also als eine Art Überbegriff für all solche Berufe, die in diese Bereiche fallen. MINT-Berufe spielen auf dem Arbeitsmarkt eine wichtige Rolle, weil die Arbeitskräfte der zugehörigen Branchen für die Industrie unerlässliche Funktionsträger sind. Es ist zu erwarten, dass diese Berufe in Zeiten des digitalen Wandels und des rasanten technologischen Fortschritts noch weiter an Bedeutung gewinnen. 

Ausbildung und Studium

Gemeinhin gelten MINT-Berufe als gut bezahlt und besonders sicher. So hat sich auch die Beschäftigung in diesen Bereichen in den letzten Jahren positiv entwickelt. Zwar ist der Frauenanteil der Berufstätigen mit etwa 15% recht gering, allerdings steigt der Anteil der weiblichen Beschäftigten in den jüngeren Altersklassen.

Ein großer Anteil der MINT-Berufe wurzelt in Berufsausbildungen wie Industriemechaniker(in), Kraftfahrzeugmechatroniker(in), Lacklaborant(in), Chemielaborant(in), Informationselektroniker(in), Mathematisch-technischer Assistent(in), Bauzeichner(in), Zerspanungsmechaniker(in), Metallbauer(in), Werkstoffprüfer(in) und vielen mehr.

Neben der Berufsausbildung ist jedoch auch der akademische Bildungsweg möglich. Seit längerem erfreuen sich MINT-verwandte Studiengänge und Studienfächer an den Universitäten und Fachhochschulen großer Beliebtheit. Im Kontrast hierzu gehen die Zahlen der Azubis in MINT-Berufen zurück. Sollte sich dieser Trend fortsetzen, könnten in Zukunft viele nicht-akademische Stellen im MINT-Bereich unbesetzt bleiben.

Bedeutung für HR

Für HR-Abteilungen von industriell und/oder technisch ausgerichteten Unternehmen ist es essentiell, berufserfahrene Arbeitskräfte und Auszubildende aus dem MINT-Bereich für das betreffende Unternehmen gewinnen und halten zu können. Im Hinblick auf kommende und bereits bestehende Fachkräfteengpässe in Kombinationen mit den rückläufigen Zahlen an Berufsausbildungen ist es wichtig, junge Menschen für MINT-Berufe zu begeistern. Zu diesem Zweck wurden sowohl private Initiativen als auch Projekte in öffentlicher Trägerschaft gegründet, so zum Beispiel vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Weblinks:

Bundesagentur für Arbeit: Der Arbeitsmarkt in Deutschland – MINT-Berufe
Aubi Plus: MINT- Berufe