Blog-Artikel von in der Rubrik Personalmarketing 8 Kommentare

Mobile Recruiting in Deutschland (Infografik)

mobile recruiting infografik vorschau Mobile Recruiting in Deutschland (Infografik)

Seit wir in der Mobile Recruiting Studie den mobilen Status quo deutscher Karrierewebseiten untersucht haben, wollten wir die Ergebnisse in kompakter Form als Infografik veröffentlichen. Hat zwar etwas gedauert, aber hier seht Ihr nun auf einen Blick, wie es um die mobile Candidate Experience der 160 börsennotierten Unternehmen aus DAX, MDAX, TecDAX und SDAX bestellt ist. Wer Lust auf mehr hat, kann sich hier die komplette Mobile Recruiting Studie herunterladen und für Blogger gibt es unten einen Embeddcode zum einfachen Einbinden der Infografik.

Mobile Recruiting infografik FINAL Mobile Recruiting in Deutschland (Infografik)

pic: Newtown grafitti (CC-BY 2.0)

veröffentlicht am 19. August 2013

Hat Euer Online-Personalmarketing genug Power? Unser Jobspreader erweckt Eure Stellenangebote garantiert zum Leben.




api-loader-image

Die Anfrage wird verarbeitet



Jan Kirchner

ist Partner und Geschäftsführer bei der Wollmilchsau GmbH.

Wir sind eine Agentur für digitales Employer Branding und HR-Marketing.
Wir entwickeln Personalmarketing-Software, -Auftritte und -Kampagnen.

 
  • Rolf Hagenow-Jansen

    Welches Unternehmen hat denn alle Kriterien erfüllt?

    • jankirchner

      Wie so häufig bei digitalen Innovationen: Bayer.

  • JMK

    Das ist ein Durcheinander.
    Es fängt an bei dem eingefügten Bild, das keinen Urheber ausweist. Apple ist bei Apps schon lange nicht mehr führend:
    Wo läge der Sinn einer Karriere App eines Unternehmens? Soll sich ein potentieller Bewerber tatsächlich Dutzende Karriereapps von seinen bevorzugten Unternehmen runterladen?

    Das ist doch völlig an der Realität vorbei. Selbiges gilt für one-click-Bewerbung.
    Nutzt es mir als Bewerber? Nein, ich muss meine Unterlagen eh einreichen. Nutzt es dem Unternehmen? Noch viel weniger. Nicht aussagekräftige Bewerbungen landen zurecht in der Endablage.

    • Hallo JMK,

      1. Die Quelle des Vorschaubilds ist, wie immer, am Ende des Artikels zu finden.

      2. Die Aussage mit den Apps bezieht sich auf die Verteilung bei den Karriere-Apps. Es gibt mehr iOS Karriere-Apps, obwohl es mehr Android-Devices da draußen gibt.

      In Bezug auf den Gesamtmarkt (so hast Du ja die Aussage verstanden) lässt sich dieser Zustand ebenfalls erkennen. Der App Store von Apple generiert nach wie vor wesentlich mehr Umsatz als Google Play generiert. Was die absoluten Downloads angeht, so hat Google Play den App Store gerade eben (II Q.) überholt. Bezieht man jedoch den weit höheren Marktanteil des Android-Systems in die Betrachtung mit ein, so stellt man fest, dass Apple bei Apps pro Nutzer bzw. Device offenbar immer noch dominiert.

      3. Der Sinn einer Karriere-App läge darin, eine bestimmte Art von Informationen auf eine bequeme Art und Weise zu erhalten. Wenn Du an einem bestimmten Unternehmen besonders interessiert bist (z.B. als Student), sehe ich kein Problem darin, eine solche App zu installieren. Um z.B. aus erster Hand über passende Jobs, Karriere-Events usw. informiert zu werden. Oder um sich einfach auf dem Weg zum Vorstellungsgespräch im Bus oder in der Bahn noch die letzten wichtigen Unternehmensdaten anzuschauen.

      4. Die One-Click-Bewerbung ermöglicht die bequeme Interessensbekundung von unterwegs mit der Option der Fortsetzung von zuhause (falls nötig) für den Bewerber. Bekommt ein Unternehmen wiederum eh nicht zu viele Interessenten, kann man solche Interessensbekundung (auch ohne die anschließende umfassende Bewerbung) dann zur direkten Ansprache verwenden. Vereinfachung mindestens auf der einen, Mehrwert auf der anderen Seite – ich denke, dass wird sich durchsetzen.

      Insgesamt alles halb so schlimm :)

      Schöne Grüße

      Alexander

  • Pingback: Mehr Mobilität? Technik ja, Angebot kaum! - Roadworkr.com()

  • Pingback: Mobile Recruiting: Mobile Suche nach Stellenangeboten nimmt zu()

  • Pingback: Mobile App Entwicklung | appkind » Mobile Recruiting hat großes Potential()

  • Pingback: Trüffelsuche: Social Media Recruiting | buckmannbloggt.()

Navigation
nach oben