Blog-Artikel von in der Rubrik Allgemein 4 Kommentare

Escape the City: Der Traum vom perfekten Job?!

der traum vom perfekten job Escape the City: Der Traum vom perfekten Job?!

Euer Job nervt mal wieder? Ihr seid frustriert, desillusioniert, seht keinen echten Sinn, in dem was Ihr da gerade tut? Ach, wäre das nicht toll, aus dem Hamsterrad auszusteigen? Wäre es nicht toll, den langweiligen Büroalltag hinter sich zu lassen und sich z.B. einer wissenschaftlichen Antarktis-Expedition anzuschließen oder die Leitung eines kleinen Safari-Hotels in Uganda zu übernehmen?

escape the city go to uganda Escape the City: Der Traum vom perfekten Job?!

Zu schön um wahr zu sein?! Nicht ganz. Der Erfüllung solcher Lebens-Träume haben sich die Betreiber der Plattform “Escape the City” verschrieben. Dort treffen müde Hamsterrad-Läufer, Entschleuniger, Sinnsucher und  in den Konventionen gefangene Abenteurer auf ihre vermeintlichen Traumberufe und eine große Community von über 170.000 Gleichgesinnten. Man unterstützt sich quasi gegenseitig bei dem Entschluss zum “Ausstieg” auf dem Weg zur Bestimmung. Ganz nebenbei treffen Unternehmen dort auf Kandidaten für ungewöhnliche Jobs, die über die üblichen Kanäle wahrscheinlich schwer zu besetzen sind. Dafür müssen sie logischerweise zahlen. Soweit ein tolles Konzept. Alle sind happy.

escaped my job Escape the City: Der Traum vom perfekten Job?!

Es gibt auch eine “Aussteiger-Schule” mit vielen begleitenden Materialien und sogar Offline-Events, die auf das neue und bessere Leben vorbereiten. Für ein paar Hundert Pfund kann man sich offline ausbilden lassen zu Themen, wie z.B.: “Start a Business from Scratch”, “Build a Website in a Weekend”, “Start a Social Enteprise”, “Raise Money for your Business”.

Hier wird es mir persönlich ein klein wenig zu viel. In meiner bösen Mr. Hyde Fantasie stelle ich mir einen frustrierten McKinsey Berater vor, der auf seinem Weg zu Rocket Internet eine kurze Zwischenstation bei “Escape the City” macht, um dort ein bisschen Geld für die Sehnsucht nach der einfachen Selbständigkeit und der vollkommenen Freiheit zu lassen. Tut ja nicht Weh. Geschäftlich macht das absolut Sinn.

Es ist in der Regel eine sehr schwierige Aufgabe herauszufinden, was man möchte und wie man am besten dahin kommt, unbeeindruckt von Hypes und sonstigen externen Einflüssen.

spon kommentar escape the city Escape the City: Der Traum vom perfekten Job?!
SPON, 10.09.2014 Kommentar zu “Das Leben ist kurz. Kündigen Sie.”

Insgesamt ist die Plattform doch eine feine Sache, wie ich finde. Heute morgen wurde das Konzept in aller Ausführlichkeit vom Team-Mitglied Stefan Ritter beim Radiosender meines Vertrauens ego.fm erläutert und diskutiert. Hört’s Euch gerne an.

Besucht dann mal die Seite. Vielleicht ist ja gleich der passende Job für Euch dabei und das neue Leben nur wenige Klicks entfernt. Ich bin natürlich auf Eure Meinungen gespannt. Wie findet Ihr die Idee und die Umsetzung von “Escape the City”? Ist das eine wunderbare und weitreichende Idee oder vielleicht doch eine weitere klassische Jobbörse, die gekonnt einen Gesellschaftstrend nutzt?

Pic: (CC) BY 2.0 by Serena

veröffentlicht am 25. September 2014

Brauchst Du mehr Leben und Bewerber auf Deiner Karriere-Webseite? Dafür haben wir den Jobspreader entwickelt. Hol Dir gerne die Infos!




api-loader-image

Die Anfrage wird verarbeitet



Alexander Fedossov

ist Partner und Geschäftsführer bei der Wollmilchsau GmbH.

Wir sind eine Agentur für digitales Employer Branding und HR-Marketing.
Wir entwickeln Personalmarketing-Software, -Auftritte und -Kampagnen.

 
  • Coletta

    Wollte ich mal los werden: Toller Blog, tolle Artikel (von allen), lese ich immer wieder gerne :)
    Plattform schau ich mir auch mal neugirigerweise an.

  • JG

    Wie passend, der SPON-Kommentar. Dachte an einen ähnlichen, in dem moniert wurde, dass sich SPON in letzter Zeit zu sehr mit Aussteigern beschäftige, weil es nur zeige, wie wenig Durchhaltevermögen und wirklicher Arbeitswille in den meisten Menschen noch stecken würde. Dass dahinter aber ein durchaus gesunder Mechanismus steckt, sich selbst wieder treu zu werden, weil es gesund ist, wird nicht bedacht. Und “healthy” ist ja generell momentan ziemlich angesagt…

    Die Idee hinter der Seite gefällt mir jedenfalls sehr gut.

  • Pingback: Frustriert im Job? Hier gibt´s Alternativen! | Generation Why()

Navigation
nach oben